vaf | vitalogy.de and fans [pearl-jam.de]
28. März 2017 um 10:59*

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: 26. März 2017 um 20:49 
Begonnen von retro - Letzter Beitrag von retro
Gut nun ist's zumindest klar. Hoffen wir auf 2018.

 2 
 am: 26. März 2017 um 19:54 
Begonnen von retro - Letzter Beitrag von Dercheef
Falls noch jemand Zweifel oder Hoffnungen hatte bezüglich 2017:
Zitat
In a radio interview during today's wings game, Chris Cheliis just announced Pearl Jam will NOT close the Joe. Major bummer. Major bummer #2, he said the band just had a meeting and decided they will not tour for a year and they taking some time off. Take it for what it's worth, but cheli would know.
http://community.pearljam.com/discussion/263871/heart-broken

 3 
 am: 25. März 2017 um 17:12 
Begonnen von retro - Letzter Beitrag von Dercheef
Nö, dafür muss sich niemand entschuldigen. Ich gehe ja selbst 5x hin. Ich sehe da auch nicht wirklich uns "hardcore Fans" in der Verantwortung solche Preise zu boykottieren. Das wir im Zweifelsfall auch mehr bezahlen ist klar, zumal bei einer gewissen Reisefreudigkeit die 30€ mehr für die Karte dann auch nicht mehr so ins Gewicht fallen.
Aber so zu tun (wie zb der Grieche das macht) als wären solche Preise, für nen Typen der komplett alleine auf der Bühne sitzt, vollkommen gerechtfertigt, finde ich dann halt auch etwas lächerlich. Genauso im übrigen wie Leute die jetzt aufschreien und auf die Ticketmaster Sache zeigen. Der Zug mit den besonders günstigen Tickets ist doch im Falle von PJ auch schon seit 10 Jahren abgefahren.

 4 
 am: 25. März 2017 um 12:21 
Begonnen von retro - Letzter Beitrag von Jojo
Man bekommt hier fast den Eindruck, dass man sich entschuldigen muss, wenn man zum Vedder-Konzert geht.  Angry
Ich finde die Preise auch dreist und fände es nicht nur für meine Geldbörse schön, wenn es günstiger wäre. Aber die Ticketmaster-Geschichte ist über 20 Jahre her, die Band hat ihre Kämpfe gemacht und ich kann damit leben, dass man nicht mehr so viele Konzerte geben möchte und dann etwas mehr Geld scheffelt. Denn wenn ich es einer Band gönne, dann dieser. Und seien wir mal ehrlich: beim Preis-Leistungs-Verhältnis sind (insb. bei den stark steigenden Konzertpreisen) PJ/EV immer noch ganz vorne mit dabei. Jede Band mit einem mehr oder minder erfolgreichen Album nimmt mittlerweile 30-40€. Mir ist EV das Geld wert. Dann verzichte ich lieber auf ein paar andere Konzerte.

 5 
 am: 25. März 2017 um 07:38 
Begonnen von retro - Letzter Beitrag von Tyler Durden
Evtl bringt die Diskussion wenn sie bei Twitter, MP usw. stattfindet etwas und es liest einer von denen da drüben.
Genug Kommentare zu den Preisen gibt's ja, mal sehen ob was passiert.

Diskussion ist schön und gut, aber ich glaube nicht daran, dass sie für eine Veränderungen sorgen wird. Im Gegenteil solange wir "alle" treudoof unsere Tickets kaufen und die Locations ruckzuck ausverkauft sind, wird sich an den Preisen nichts ändern. Es gilt immer noch das Prinzip von Angebot und Nachfrage. Erst wenn die zurück geht, gehen auch die Preise runter.

Leider sind die meisten von uns mental zu schwach (inkl. meiner Person) auf die Konzerte zu verzichten.  Wink

 6 
 am: 24. März 2017 um 23:58 
Begonnen von retro - Letzter Beitrag von retro
Klar habe nun 240$ für Berlin gezahlt für ihn allein, 232$ wars das letzte mal in Mailand für alle. Beides mal extrem teuer, und besonders führ ihn allein. Und bin eigentlich auch an dem Punkt das ich da nicht weiter mitgehe.

 Ich fürchte die Preise werden bei 100€ liegen das nächste mal so ist man immer noch billiger wie der Rest. ( falls die Jungs nicht alle Instrumente bis dahin versteigert haben;-))
Und bei den aktuellen Preisen kann man den Namen beliebig austauschen pink 123€, Kellys 80€ usw. Die Preise haben dieses Jahr gefüllt eine enormen Schritt nach oben gemacht. Egal bei was. Und schaut man sich die tollen VIP Paket bei Ticketmaster an fragt man sich schon ob's jemand gibt der das zahlt.

Evtl bringt die Diskussion wenn sie bei Twitter, MP usw. stattfindet etwas und es liest einer von denen da drüben.
Genug Kommentare zu den Preisen gibt's ja, mal sehen ob was passiert.

 7 
 am: 24. März 2017 um 22:23 
Begonnen von retro - Letzter Beitrag von kilik1981
Wird der Vorwurf, Pearl Jam bzw. Herr Vedder wollen Geld mit der Musik verdienen nicht irgendwann langweilig?

Er wird niemals langweilig und immer relevanter. Langweilig wird so ein gedankenloses und unreflektiertes Verteidigen davon und einfach alles mitmachen.
Klar ist's teuer, und ich finde auch zuviel. Aber Das trifft doch fast den ganzen Ticket Markt zB Metallica 115€, GnR 149€ usw. Verkaufen sich problemlos.
Aber was soll man machen? Ich gehe nicht hin, weils mir das einfach nicht mehr wert ist.
Ausnahme Eddie gibt's nur einmal statt evtl noch 3x in Amsterdam. Äber auch in kleinen Klub ist man inzwischen 30-40€ los je nach Akt.
Bleibt nur daheim bleiben oder Blechen.



Schaut euch PJ20 an. PJ bzw Ed wollten nie ein Metallica oder GnR sein. Also zählt der Vergleich für mich nicht.
Prinzipien wurden über Bord geschmissen. Bei PJ20 noch groß das Thema Ticketmaster platzieren und nun genau den Scheiß mitmachen? Ich finde es ist einfach nur noch bitter. Wer das Gegenteil behauptet hat die rosa PJ Brille auf.

Bin gespannt auf die nächsten Ticketpreise für eine PJ Tour. Vermute ähnliche Dimension. So werden mehrere Konzertebesuche unbezahlbar.

 8 
 am: 24. März 2017 um 13:47 
Begonnen von retro - Letzter Beitrag von mr.igby
...sorry is the fool who trades his soul for a corvette...

Bin schon gespannt auf die Preise der nächsten Pearl Jam Tour (falls sie irgendwann mal wieder Lust haben).
Wobei das Thema 'Ticketpreise' natürlich noch etwas vielfältiger ist.
Bietet Herr Vedder die Karten für 50€ an (womit er garantiert immer noch Gewinn machen würde), reiben sich die Schwarzmarkthändler die Hände.
Insofern müssen erschwingliche Karten in meinen Augen mit einen personalisierten Einlaßsystem verknüpft sein, dann kommt es dem Fan wirklich zu Gute.

 9 
 am: 24. März 2017 um 13:28 
Begonnen von retro - Letzter Beitrag von Dercheef
Wird der Vorwurf, Pearl Jam bzw. Herr Vedder wollen Geld mit der Musik verdienen nicht irgendwann langweilig?

Er wird niemals langweilig und immer relevanter. Langweilig wird so ein gedankenloses und unreflektiertes Verteidigen davon und einfach alles mitmachen.
Klar ist's teuer, und ich finde auch zuviel. Aber Das trifft doch fast den ganzen Ticket Markt zB Metallica 115€, GnR 149€ usw. Verkaufen sich problemlos.
Aber was soll man machen? Ich gehe nicht hin, weils mir das einfach nicht mehr wert ist.
Ausnahme Eddie gibt's nur einmal statt evtl noch 3x in Amsterdam. Äber auch in kleinen Klub ist man inzwischen 30-40€ los je nach Akt.
Bleibt nur daheim bleiben oder Blechen.


Der Punkt ist doch: Wenn Metallica das gleiche kosten (in Köln im Vergleich zu EV in Berlin) bzw. 40-60€ weniger (Amsterdam), die in einem größeren Venue (teurer), mit mehr Aufwand und Bühnenshow (noch teurer) und bestimmt ein paar Dutzend Mitarbeitern mehr pro Abend unterwegs sind, dann passt das Verhältnis einfach überhaupt nicht mehr.

 10 
 am: 24. März 2017 um 13:13 
Begonnen von retro - Letzter Beitrag von retro
Wird der Vorwurf, Pearl Jam bzw. Herr Vedder wollen Geld mit der Musik verdienen nicht irgendwann langweilig?

Er wird niemals langweilig und immer relevanter. Langweilig wird so ein gedankenloses und unreflektiertes Verteidigen davon und einfach alles mitmachen.
Klar ist's teuer, und ich finde auch zuviel. Aber Das trifft doch fast den ganzen Ticket Markt zB Metallica 115€, GnR 149€ usw. Verkaufen sich problemlos.
Aber was soll man machen? Ich gehe nicht hin, weils mir das einfach nicht mehr wert ist.
Ausnahme Eddie gibt's nur einmal statt evtl noch 3x in Amsterdam. Äber auch in kleinen Klub ist man inzwischen 30-40€ los je nach Akt.
Bleibt nur daheim bleiben oder Blechen.


Seiten: [1] 2 3 ... 10
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Theme by Crip
XHTML | CSS   

Seite erstellt in 0.083 Sekunden mit 17 Zugriffen.