vaf | vitalogy.de and fans [pearl-jam.de]


Are You Passionate?

Offline jobst

  • Kastanienmädchen
  • vaf | Olympic Platinum
  • ***********
    • Beiträge: 7.187
    • Geschlecht:Männlich
am: 14. April 2002 um 17:28
Was haltet Ihr vom neuen Neil Young Album?

Ich hab's jetzt ein paar Mal durchgehört und bin etwas unentschlossen. Man kann sich das alles gut anhören, hin und wieder fühl ich mich ein bisschen zu jung dafür (ist aber ja auch kein schlechtes Gefühl, sich mit 28 noch zu jung zu fühlen  ;D) Aber der richtige Kracher fehlt mir irgendwie. Teilweise ist es mir einfach zu zahm was Neil da macht. Going Home ist live ein Kracher, aber hier lockt es mich nur wenig hinterm Ofen hervor.

Was meint Ihr?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 um 01:00 von 1025128800 »
Karriere beendet.


Offline Wolf

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 686
  • Signaturen, wer brauch das schon!
Antwort #1 am: 14. April 2002 um 23:23
naja....es wird allmählich etwas besser.
Am Anfang wars für mich ne ziemliche Enttäuschung. Selbst Broken Arrow fand ich noch ansprechender. die beiden Stücke "Lets Roll" und "Are You Passionate?" kann ich mir trotz der noch erträglichen Musik aufgrund der Texte nicht anhören:
"...and I let my missiles fly and they might be the ones that kept you free..."  >:(Was soll man dazu noch sagen.
Sonst insgesamt relativ homogen unterdurchschnittliches niveau. Der sound ist viel zu glatt. "You´re My Girl" klingt am Anfang wie der Werbespot zu Ferrero Küsschen. Es gibt zwei Songpaare, die fast identische Akkordfolgen haben...weiß jetzt nicht mehr die Titel.
"Goin Home" entschädigt dann aber doch für Einiges. "two old friends" gefällt mir auch gut.
Wie gesagt, nach mehrmaligen Hören wirds besser, aber es bleibt eine dahingejammte Platte mit leider präsenilen Texten. Mal sehen was Jung Neil in Zukunft so abliefert.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 um 01:00 von 1025128800 »


Offline michael

  • Administrator
  • vaf | 1/2 Full
  • *****
    • Beiträge: 1.936
    • Geschlecht:Männlich
    • 79PDA7XZ
Antwort #2 am: 14. April 2002 um 23:30
Hi,

ich muß gestehn, daß ich bisher noch nie ein besonderen Draht zu unser Grandpa des Grunge Neill Young gefunden habe (außer vielleicht diverse Songs like, F**king Up, Keepon Rocking in the Free World und like a Hurricane).

Hat jemand vielleicht doch nen Plattentip, mit dem man sich Neill Young etwas zugänglicher machen kann?

Gruß Michael
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 um 01:00 von 1025128800 »


Offline Wolf

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 686
  • Signaturen, wer brauch das schon!
Antwort #3 am: 15. April 2002 um 00:26
@ michael

schwer zu sagen, entweder man mag Ihn oder nicht.

Meine NY Top 5 sieht so aus:

1. Sleeps with Angels (super abwechslungsreich, und change your mind ist mein absolutes Lieblingslied!!!)
2. Mirrorball (is klar)
3. Freedom (is z.B. RITFW drauf)
4. Harvest (Klassiker)
5. Silver and Gold

Die alten Platten kenn ich nicht so gut. Schwärmen ja alle von On The Beach. After The Goldrush ist auch sehr schön. Live Rust soll die absolute Killerlivescheibe sein. Muß ich mir unbedingt nochmal zulegen.
Die neue kann ich Dir aber als Einstiegsmodell wirklich nicht empfehlen.
Gruß

wolf
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 um 01:00 von 1025128800 »


Offline Daniel

  • vaf | (In) Thin Air
  • ****
    • Beiträge: 231
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #4 am: 15. April 2002 um 02:32
Nach Silver & Gold und der Tour im letzten Jahr habe ich mich wirklich sehr auf neues Studiomaterial gefreut. Ich habe mich sogar dazu gezwungen, auf den Download von "Let's roll" (ist ja schon länger möglich) zu verzichten, um die Spannung zu erhalten. Und nun? Ich muß sagen, dass ich schon etwas enttäuscht bin. Es ist ja eigentlich nichts Neues, dass Neil Young hin und wieder mal eine schwächere Platte veröffentlicht. Ist ja auch kein Wunder bei der Masse an NY-Alben!

Wenn ich "Are you passionate" höre, kommt mir der Gedanke, dass dies eine Platte ist, die im Grunde nur der Künstler selbst hören bzw. nachvollziehen kann. Diese Platte dokumentiert in meinen Augen die Freude eines älter gewordenen Mannes am Musizieren mit guten Freunden: Man spielt gemütlich vor sich hin, jammt ein wenig, man versucht erst gar nicht, die Rockmusik neu zu erfinden.
Für mich als Hörer, hält diese Platte dann aber auch nichts bereit, was einen bewegen könnte, sie freiwillig, vielleicht auch in Jahren noch, herauszukramen und zu hören. Nach mehrfachem Hören ist und bleibt das Album an den meisten Stellen einfach zu belanglos - in textlicher wie musikalischer Hinsicht. Einzige Ausnahme auch für mich: "Goin' home". Der Song konnte ja schon live Eindruck machen und bewahrt nunmehr das neue Album vor dem totalen Absturz. Man muß nur mal den Test machen und sich "Are you passionate" ohne "Goin' home" vorstellen!
Ich mache mir aber Hoffnung auf die nächste Platte  :) - es sei denn wir machen nun erneut eine Phase wie in den 80ern ("Trans", "Landing on water" etc.) durch.
 
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 um 01:00 von 1025128800 »


Offline jobst

  • Kastanienmädchen
  • vaf | Olympic Platinum
  • ***********
    • Beiträge: 7.187
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #5 am: 15. April 2002 um 09:30
Also, mit dem Text von Lets Roll habe ich auch so meine Probleme. Allerdings klang im RS-Interview ja auch ein bisschen an, dass es evtl. nicht ganz so ernst gemeint ist wie man denken könnte. Wahrscheinlich weiss hier wirklich nur Young wie es sein soll.

@Micha: Bei mir es ist bei Neil Young ähnlich wie bei Pearl Jam, d.h. ich höre mir die Live-Sachen viel öfter an als die Studio-Alben. Liverust ist definitiv ein Knaller, hab ich aber leider auch noch nicht. Ansonsten kann ich Wolfs Liste nur unterstützen, bis auf Silver and Gold, mit dem ich nicht sehr viel anfangen kann und dass ich im Vergleich zum neuen Album schwächer finde. Ich hätte stattdessen noch Zuma zu empfehlen..
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 um 01:00 von 1025128800 »
Karriere beendet.


 

Mastodon