vaf | vitalogy.de and fans [pearl-jam.de]


Gitarrenkauf

Gast · 16 · 3446

Sabien

  • Gast
am: 15. Juli 2002 um 23:44
Hallo Leute! :)

Ich habe vor, mir evtl. in den nächsten Wochen ne E-Gitarre zu kaufen. Naja.
Kann mir da mal wer sagen, was ich machen soll/kaufen soll oder was auch immer?!

Wiviel muss ich denn rechnen? Ich habe ca 300 Euro, ein bissle mehr evtl. Viel mehr möchte ich nach Möglichkeit auch nit ausgeben  ;D

Bekomm ich für des GEld was hablwegs vernünftiges?
Kann ich die Git auch über meine Stereoanlage betreiben? Zumindest am Anfang. Dann könnte ich ja das Geld für nen Verstärker sparen und für die Gitarre ausgeben.

Gruß Sabien


Offline -christian

  • Administrator
  • vaf | Immortality
  • *****
    • Beiträge: 2.834
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #1 am: 16. Juli 2002 um 00:50
Schau mal hier.


Offline CrownOfThorns

  • vaf | Off He Goes
  • ******
    • Beiträge: 1.314
    • Geschlecht:Männlich
  • früher war mehr old school...
Antwort #2 am: 16. Juli 2002 um 17:00
bei mir genau dasselbe. Ich will mir auch in naher Zukunft eine E-Gitarre kaufen. Ich spiele seit gut nem
1 Jahr Akustik, d.h. hab mir ein bisschen mit Buch selbst beigebracht. Allerdings ist noch nicht die Entscheidung gefallen ob ich alleine mit Buch so weitermache oder ob ich Unterricht nehme. (ne Bekannte von meinem Vater würde das machen, privat-Unterricht) Was sagt ihr, bringt das was, sich Gitarre spielen selbst beizubringen oder sollte ich lieber Unterricht nehmen ? Aber zurück zur E-Schramme... Ich hab mich jetzt schon ne Zeit lang über die Sachen informiert und kann mich bis jetzt noch nicht zwischen Yamaha Pacifica und Squier Fat Strat entscheiden. Was würdet ihr mir raten ? Also, auf jeden Fall ne SSH oder HSH Bestückung. Vielleicht kann mir jemand helfen...
46/1355/191

"Hallo Werner!" (S. Hentschel)


Offline jobst

  • Kastanienmädchen
  • vaf | Olympic Platinum
  • ***********
    • Beiträge: 7.185
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #3 am: 16. Juli 2002 um 17:35
Hi Patrick,

auch Du solltest mal hier gucken. Wenn dann noch Fragen sind, steh ich gern auch per Mail zur Verfügung.

Normalerweise kann man eine E-Gitarre nicht einfach an einer Stereo-Anlage betreiben. Klingt zumindest nicht besonders. Mit einigen Amp-Modelern (zB V-Amp, POD) geht es einigermassen. Die kosten allerdings auch wieder ein bisschen.

Gruß,
Jobst
Karriere beendet.


Guppy

  • Gast
Antwort #4 am: 18. Juli 2002 um 20:56
HI!

ich spiel auch seit gut anderthalb jahren e-gitarre.über die stereoanlage laufen zu lassen gehts glaub ich net wirklich!ich würd mir nen günstigen verstärker kaufen!
also wenn du so 300 euro hast für alles zusammen, könnts denk ich mal ein bisschen knapp mitm geld werden!
ich hab bei meinem musicshop alles komplett für um die 44 euro(damals 800 DM) bekommen, d.h. ein 15watt matshall verstärker,kabel,gurt und ne Ibanez GRX 40!die hat SSH bestückung ist für nen anfänger denk ich auf jeden fall gut geeignet!
ich denk aber wenn du dich schlau machst und gut umschaust kannste mit deinen 300 euro auch was ähnliches mit der selben qualität finden!musste halt schauen!
ciao

Guppy


Guppy

  • Gast
Antwort #5 am: 18. Juli 2002 um 20:58
Ich meinte natürlich ich hab mir mein zeugs für 400 euro gekauft und nicht 44 ;D
scheiß tipperei!spiel lieber gitarre! ;D


Sabien

  • Gast
Antwort #6 am: 20. Juli 2002 um 16:46
Danke, für die Tipps Leute!
Nachdem ich im Netz noch mal nachgeschaut habe und eigentlich ziemlich oft eine Gitarre empfohlen bekommen habe, habe ich mir ne Yamaha Pacifica 112 gekauft.

Nochmals, danke für eure Hilfe :-)



Offline jobst

  • Kastanienmädchen
  • vaf | Olympic Platinum
  • ***********
    • Beiträge: 7.185
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #7 am: 21. Juli 2002 um 11:21

habe ich mir ne Yamaha Pacifica 112 gekauft.


Ich bin bis heute ziemlich zufrieden damit.... lässt sich auf jeden Fall gut spielen.

Und was hast Du verstärkertechnisch gemacht? Ich bin momentan ziemlich gespannt auf den Behringer Vintager GM110, klingt relativ vielversprechend. Leider haben die Probleme mit der Auslieferung und so wirds wohl noch ein bisschen dauern, bis ich den mal antesten kann.
Karriere beendet.


Sabien

  • Gast
Antwort #8 am: 21. Juli 2002 um 13:05
Verstärker?
Hm... da schlägt mich sicher gleich wer :-)
Hab irgen einen 15W Verstärker von Marshall.
Ist ganz gut, weil der noch nen LineOut hat, das war mir wichtig :-)
Vom Sound her ist er auch in Ordnung.
Zum Üben reicht der ja und in einiger Zeit kan nich mir dann mal nen "richtigen" Amp kaufen :-)

Sabien


Offline christof

  • vaf | Soon Forget
  • *
    • Beiträge: 6
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #9 am: 13. August 2002 um 17:38
ich würde mir dann aber kein marshall holen ( keinen 15 Watt) die kosten doppelt soviel wie die anderen weil du bei marshall, fender und co  für den namen auch immer noch gut bezahlst, ich würde  mir ihrgend ein billig scheiss holen, wenn es sowieso nur ne´übergangs lösung ist.


Offline BadRadio

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 542
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #10 am: 13. August 2002 um 17:55
Sehr empfehlenswert ist der kleine VOX, ein sogenannter 'Pathfinder'.  ;D Der hat zwar auch nur 15W aber einen irren Schalldruck, deshalb ist der auch für kleinere Gigs noch okay. Aber am besten sind in der Regel gebrauchte Amps um die 30W, auch teurere Fabrikate wie Mesa/Boogie oder Marshall.
...Fitter, happier, more productive, comfortable, not drinking too much, regular exercise at the gym (3 days a week), getting on better with your associate employee contemporaries, at ease, eating well (no more microwave dinners and saturated fats)...


andré

  • Gast
Antwort #11 am: 16. August 2002 um 03:49
hi! kann dir wegen nem vernünftigem und billigen einstiegs-amp entweder die "such & find" oder das gute alte "e-bay" empfehlen... n kumpel hat da ne ziemlich gute les paul für 1599 euro (wert: ca. 2500 euro) bekommen... der will übrigens seinen "line 6" amp (60 watt, halbröhre, unendlich viele amp-simulisationen bzw. einstellmöglichkeiten usw...!) für ca. 300 euro verkaufen. bei interesse mail mir und ich leite das weiter. kann allerdings n paar tage dauern, bis ich antworte, da ich selten nachschaue *g*.
viel spass beim üben, gruß andré.


Offline BadRadio

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 542
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #12 am: 16. August 2002 um 10:31
Uuuaaaahhhh! Line 6 ist ja wohl die ekligste Ton-Klon-Kacke, die ich kenne. Sorry, aber die Teile sind einfach Retorte und nix eigenes. Dann doch lieber auf einen Amp festlegen und weniger variieren; immer noch besser, als zwischen Scheiß-Sounds zu variieren. Aber ich bin auch eher Purist und meide auch Multieffekte wie den Deibel persönlich.  ;)
...Fitter, happier, more productive, comfortable, not drinking too much, regular exercise at the gym (3 days a week), getting on better with your associate employee contemporaries, at ease, eating well (no more microwave dinners and saturated fats)...


Offline jobst

  • Kastanienmädchen
  • vaf | Olympic Platinum
  • ***********
    • Beiträge: 7.185
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #13 am: 16. August 2002 um 13:38
Oh nein, das hatte ich befürchtet  ;D Jetzt bricht der "Streit" zwischen Puristen und Digital-Modelern aus  ;)

Ich stimme Dir zu, dass Line6 oder auch der Behringer V-Amp (den ich ausgiebig nutze) nichts eigenes im engeren Sinne bringen. Allerdings finde ich darf man den Kostenfaktor nicht völlig außer Acht lassen. Natürlich würde ich auch lieber einen Vox neben dem Marshall Full-Stack und dem Fender Twin Reverb stehen haben, aber leider würde mein schmaler Geldbeutel es dann nicht mehr zulassen, mir noch einen Flanger und ein Delay zu holen. Kurzum, so habe ich alles in einem Gerät und bin was den Sound angeht nicht festgelegt.

Keine Frage, dass die Originale um einiges besser sind und auch Einzeleffekte mehr schocken. Für mich ist es letztendlich alles eine Frage des Geldes. Insofern denke ich sind Anfänger mit den Kopien gut bedient.

just my 2c worth...

jobst
Karriere beendet.


Offline andré

  • vaf | Sometimes
  • **
    • Beiträge: 66
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #14 am: 16. August 2002 um 13:47
da hast du schon ganz recht-mir selbst sagt der sound auch nicht zu... aber der hat sich mal tagelang (!) damit beschäftigt und hat es echt ganz gut hinbekommen... war ja auch nur ne idee, weil er nen amp sucht. und obwohl ich mir persönlich nie selbst nen line 6 zulegen würde halte ich ihn als einstiegsamp doch für empfehlenswert. allein schon deshalb, weil man als neueinsteiger eh noch keinen plan hat und am experimentieren ist. spiele auch lieber mein hughes und kettner aus der vortex serie... und mit dem zoom 505 und nem wah/volume-pedal von george dennis klingen meine ibanez ganz nett *g*.