vaf | vitalogy.de and fans [pearl-jam.de]


Der Fußballstammtisch

Offline clashcityrocker

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 665
    • Geschlecht:Männlich
  • vorsitzender des powerpüppies fanclub
Antwort #16890 am: 24. November 2016 um 10:28
Der einzige Pluspunkt an der Geschichte ist, dass der Osten der Republik wieder einen Bundesligaverein hat. Das es nun dieser elendige Brauseklub ist- geschenkt. Das da nun 40.000 Leute hinrennen, ist auch kein Argument. Die sind wahrscheinlich auch so hohl und rennen der AFD hinterher oder gehen zur Fischer Helene.
 :-[
32-939-164

California über alles Tour 2013


Offline tetzman

  • vaf | Off He Goes
  • ******
    • Beiträge: 1.420
    • Geschlecht:Männlich
  • Mind your manners!
Antwort #16891 am: 24. November 2016 um 19:37
Der einzige Pluspunkt an der Geschichte ist, dass der Osten der Republik wieder einen Bundesligaverein hat. Das es nun dieser elendige Brauseklub ist- geschenkt. Das da nun 40.000 Leute hinrennen, ist auch kein Argument. Die sind wahrscheinlich auch so hohl und rennen der AFD hinterher oder gehen zur Fischer Helene.
 :-[
Ernsthaft? Entweder soll es witzig sein (ist es aber nicht) oder unglaublich niveaulos. Mmmhhh, wähle selbst ... ::)
35 | 1008 | 173


Offline frusciantefan

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 529
    • Geschlecht:Männlich
  • nothingman
Antwort #16892 am: 24. November 2016 um 22:02
Der einzige Pluspunkt an der Geschichte ist, dass der Osten der Republik wieder einen Bundesligaverein hat. Das es nun dieser elendige Brauseklub ist- geschenkt. Das da nun 40.000 Leute hinrennen, ist auch kein Argument. Die sind wahrscheinlich auch so hohl und rennen der AFD hinterher oder gehen zur Fischer Helene.
 :-[


Einfach mal 40.000 Menschen komplett pauschal diffamieren. Ist klar. Auch wenns witzig gemeint ist, das machts keinen Deut besser. Geht gar nicht klar. So viel Respekt sowas nicht vom Stapel zu lassen sollte man immer haben, völlig egal um wie noch so beschissen der Fußballverein ist, um dens geht. So eine Denke ist genau der Nährboden auf dem Rassismus und Diskriminierung wie die der AFD wächst, die du hier kritisieren willst.
Fail with consequence, lose with eloquence and smile.
I'm not in this movie, I'm not in this song.


Offline MCK

  • vaf | Better Man
  • ***
    • Beiträge: 125
Antwort #16893 am: 24. November 2016 um 22:14
Es ist jedoch auch einfach zu glauben, dass a) Leipzig offensichtlich der einzige Club ist, der keine geringen Zuwendungen hat UND b) dass diese Zuwendungen gleichzeitig aus dem Nichts Erfolg bringen.
Hat das irgendjemand getan?
Wenn ich mir den Kader anschaue, dann befindet sich dort kein Spieler, der in den letzten Jahren irgendwo eingeschlagen hat und wenn, dann reden wir hier von ausländischen Clubs, die der 2. oder 3. deutschen Liga entsprächen.
Es wurden sehr viele Spieler gekauft die nur auf Grund ihres jungen Alters noch nicht bei hochklassigen Vereinen gespielt und eingeschlagen haben. Aber selbst da sind Spieler dabei, die trotz ihrer jungen Jahre schon hochklassig Fußball gespielt haben (Werner, Selke, Forsberg u.a). Viele waren auch schon trotz ihrer jungen Jahre Nationalspieler. Insgesamt waren alles Spieler die auch bei anderen Vereinen als mehr als hoffnungsvollen Talenten auf den Zettel standen. Diese konnten diese Spieler auf Grund der zahlfreudigen Konkurrenz aus Leipzig nicht verpflichten konnten. Also da ist kaum ein Spieler dabei über dessen Entwicklung man überrascht sein braucht.
Wer hat denn gejammert, als Gazprom Schalke "gekauft" hat? Wer kritisiert, dass Telekom, adidas und Allianz den Münchner massig Milliionen zustecken? Evonik in Dortmund, Bayer in Leverkusen, Volkswagen in Wolfburg, Kühne in Hamburg ... Dürfen diese Vereine das, weil sie schon länger exisitieren? Widerspricht das nicht dem "romantischen" Denken des treuen Traditions-Fans?
Wer die Fußballfanszene schon länger beobachtet oder besser noch darin aktiv ist weiß, dass da sehr viel nicht nur gejammert wurde, sondern sehr viel dagegen getan wurde. Auch wenn es gegen den eigenen Verein ging. Ich finde es richtig und wichtig, dass Fußballfans sich gegen RB engagieren. Denn das RB-Konstrukt stellt einfach noch mal eine neue Dimension dar und das auf mehreren Ebenen. Ein Bespiel: Im strengeren Sinne ist es nämlich kein Sportverein und Fußball ist meiner Meinung nach ein Wettkampf von Sportvereinen. Man könnte hier noch weitere Beispiele anführen.
Es passt ins gesellschaftliche Bild, welches sich in Deutschland mehr und mehr entwickelt, Gönnen ist out.
Ohje. Was für eine Aussage. Vor allem welch Vergleich. Bei den Fans geht es bei keiner mir bekannten Aktion gegen Leipzig um "Gönnen". Kennst du welche oder gar Fans die sich aus diesem Grund gegen Leipzig engagieren?
Der regionale Fußballfan ist froh, dass nun auch hier jemand Geld investiert hat und dass oberklassiger Fußball möglich ist.
Ich kann diese Begeisterung für einen Plastikklub nicht nachvollziehen. Ich würde meinen Verein lieber in der dritten Liga (oder noch tiefer) unterstützen als ein Werbe- und Entertainmentprodukt nach amerikanischen Vorbild anzuschauen. Mein Herzensklub spielt morgen gegen Leipzig und ich werde bewusst nicht ins Stadion gehen und hoffe trotzdem inständig auf einen Sieg und dass es auch morgen wieder Protest gegen RB geben wird.
Für mich ist es ähnlich wie bei Musik. Auch da würde ich nie ein Kunstprodukt wie eine Castingband unterstützen sondern immer etwas gewachsenes oder wachsendes.

„Der Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern,
die sich mit ihm identifizieren!“ (Christian Streich)


Offline tetzman

  • vaf | Off He Goes
  • ******
    • Beiträge: 1.420
    • Geschlecht:Männlich
  • Mind your manners!
Antwort #16894 am: 25. November 2016 um 09:42
Es ist jedoch auch einfach zu glauben, dass a) Leipzig offensichtlich der einzige Club ist, der keine geringen Zuwendungen hat UND b) dass diese Zuwendungen gleichzeitig aus dem Nichts Erfolg bringen.
Hat das irgendjemand getan?
Wahrscheinlich nicht, muss ich mir ausgedacht haben.

Wenn ich mir den Kader anschaue, dann befindet sich dort kein Spieler, der in den letzten Jahren irgendwo eingeschlagen hat und wenn, dann reden wir hier von ausländischen Clubs, die der 2. oder 3. deutschen Liga entsprächen.
Es wurden sehr viele Spieler gekauft die nur auf Grund ihres jungen Alters noch nicht bei hochklassigen Vereinen gespielt und eingeschlagen haben. Aber selbst da sind Spieler dabei, die trotz ihrer jungen Jahre schon hochklassig Fußball gespielt haben (Werner, Selke, Forsberg u.a). Viele waren auch schon trotz ihrer jungen Jahre Nationalspieler. Insgesamt waren alles Spieler die auch bei anderen Vereinen als mehr als hoffnungsvollen Talenten auf den Zettel standen. Diese konnten diese Spieler auf Grund der zahlfreudigen Konkurrenz aus Leipzig nicht verpflichten konnten. Also da ist kaum ein Spieler dabei über dessen Entwicklung man überrascht sein braucht.
Ok, ein paar vorher nicht unbekannte Spieler haben sie in ihren Reihen, es bedarf jedoch mehr als 11 recht guten Spielern und das habe ich dem Kader vorher nicht zugetraut. Da haben offensichtlich die Scouts von Onkel Dagobert sehr gute Arbeit geleistet, schließlich ist es die Mannschaftsleistung, die derzeit überragt.

Wer hat denn gejammert, als Gazprom Schalke "gekauft" hat? Wer kritisiert, dass Telekom, adidas und Allianz den Münchner massig Milliionen zustecken? Evonik in Dortmund, Bayer in Leverkusen, Volkswagen in Wolfburg, Kühne in Hamburg ... Dürfen diese Vereine das, weil sie schon länger exisitieren? Widerspricht das nicht dem "romantischen" Denken des treuen Traditions-Fans?
Wer die Fußballfanszene schon länger beobachtet oder besser noch darin aktiv ist weiß, dass da sehr viel nicht nur gejammert wurde, sondern sehr viel dagegen getan wurde. Auch wenn es gegen den eigenen Verein ging. Ich finde es richtig und wichtig, dass Fußballfans sich gegen RB engagieren. Denn das RB-Konstrukt stellt einfach noch mal eine neue Dimension dar und das auf mehreren Ebenen. Ein Bespiel: Im strengeren Sinne ist es nämlich kein Sportverein und Fußball ist meiner Meinung nach ein Wettkampf von Sportvereinen. Man könnte hier noch weitere Beispiele anführen.
Ansichtssache, deine Position kann ich nachvollziehen, ich finde auch nicht alles supidupi bei der "Firmenleitungsvision". Werfen wir doch dann aber neben RB auch alle anderen Nichtvereine aus der Bundesliga und fangen gleich mit der Bayern München AG (existiert seit 2001) und Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA (seit 1999) an.

Es passt ins gesellschaftliche Bild, welches sich in Deutschland mehr und mehr entwickelt, Gönnen ist out.
Ohje. Was für eine Aussage. Vor allem welch Vergleich. Bei den Fans geht es bei keiner mir bekannten Aktion gegen Leipzig um "Gönnen". Kennst du welche oder gar Fans die sich aus diesem Grund gegen Leipzig engagieren?
Das würden natürlich nur extrem wenige Fans zugeben. Der gemeine Fan möchte Erfolg seiner Mannschaft, weiß aber auch, dass die Spieler sich nicht für ein kleines Handgeld die Schuhe dreckig machen. Somit akzeptiert er, dass das Vorbild ein Gehalt empfängt, welches deutlich höher ist als das eigene. Nun nimmt jemand anderes "etwas" Geld in die Hand und lockt dadurch (sicherlich keine schlechten) jungen Spieler an. Der Fan des nicht so zahlungskräftigen Vereins ist enttäuscht und muss dies evtl. zum Ausdruck bringen. Was macht er? Gegen den Sponsor des anderen schießen. RB hat nichts verbrochen (auch wenn das andere anders sehen), es handelt sich großteils um Missgunst.

Der regionale Fußballfan ist froh, dass nun auch hier jemand Geld investiert hat und dass oberklassiger Fußball möglich ist.
Ich kann diese Begeisterung für einen Plastikklub nicht nachvollziehen. Ich würde meinen Verein lieber in der dritten Liga (oder noch tiefer) unterstützen als ein Werbe- und Entertainmentprodukt nach amerikanischen Vorbild anzuschauen. Mein Herzensklub spielt morgen gegen Leipzig und ich werde bewusst nicht ins Stadion gehen und hoffe trotzdem inständig auf einen Sieg und dass es auch morgen wieder Protest gegen RB geben wird.
Für mich ist es ähnlich wie bei Musik. Auch da würde ich nie ein Kunstprodukt wie eine Castingband unterstützen sondern immer etwas gewachsenes oder wachsendes.

„Der Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern,
die sich mit ihm identifizieren!“ (Christian Streich)
Werbe- und Entertainmentprodukt? ;D ok, ich muss bei meinem nächsten Stadionbesuch mal darauf achten und wahrscheinlich fordern müssen, dass man mich unterhält (neben den 90 Minuten Fußball), natürlich mit großer Red Bull Show! Ich kann dich getrost zu einem Spiel einladen, damit du dir ein echtes Bild hier machen kannst, du würdest aber sowieso ablehnen, was ich auch akzeptiere.
Ich freue mich über jedes Saison, die Freiburg in der 1. Liga spielt, weil sie halt häufig erfrischend auftreten. Sicherlich wäre manchmal mehr drin, wenn die sehr guten Spieler nicht abwandern würden. Man kann sie ja mal fragen, was ihre Beweggründe sind und warum sie sich offenbar nicht mehr mit dem Verein identifizieren.

Ich will keineswegs RB Leipzig glorifizieren, aber einige sollten einfach "die Kirche im Dorf lassen", dann lebt es sich auch ruhiger.
Dass ich hier im Forum keine Zustimmung finde, war mir vorher klar. Es wollte nur mal wieder den Fußballstammtisch beleben ;)
35 | 1008 | 173


Offline Mindcrime

  • Moderator
  • vaf | (in)Habit(ant)
  • *****
    • Beiträge: 5.862
    • Geschlecht:Männlich
  • Too old to rock, too stoned to stop!
Antwort #16895 am: 25. November 2016 um 10:12
Danke MCK! Ich hätte es nicht besser sagen können.

@clashcityrocker: Selbst wenn ich dir Ironie unterstelle möchte ich dich hiermit höflichst bitten deine Hirnlatrine zukünftig woanders zu leeren. Vielen Dank!
vaf-Tipp-Meister 2004, 2016 / Sieger vaf-Kicktippliga 2005, 2006 / ConfedCup-Sieger 2005 / vaf-Pokalsieger 2012



Offline frusciantefan

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 529
    • Geschlecht:Männlich
  • nothingman
Antwort #16896 am: 25. November 2016 um 12:03
Das würden natürlich nur extrem wenige Fans zugeben. Der gemeine Fan möchte Erfolg seiner Mannschaft, weiß aber auch, dass die Spieler sich nicht für ein kleines Handgeld die Schuhe dreckig machen. Somit akzeptiert er, dass das Vorbild ein Gehalt empfängt, welches deutlich höher ist als das eigene. Nun nimmt jemand anderes "etwas" Geld in die Hand und lockt dadurch (sicherlich keine schlechten) jungen Spieler an. Der Fan des nicht so zahlungskräftigen Vereins ist enttäuscht und muss dies evtl. zum Ausdruck bringen. Was macht er? Gegen den Sponsor des anderen schießen. RB hat nichts verbrochen (auch wenn das andere anders sehen), es handelt sich großteils um Missgunst.

Deine Schlussfolgerung ist total hanebüchen und vorverurteilend, du legst dir die Dinge so wie sie eben passen. Allgemein deine Argumentationen - niemand glorifiziert hier ja, dass Bayern und Dortmund an der Börse sind. Dass die auch nicht so geil sind macht aber Leipzig ja nicht besser. Und Leipzig ist einfach nochmal eine andere Stufe. Get it.

Werbe- und Entertainmentprodukt? ;D ok, ich muss bei meinem nächsten Stadionbesuch mal darauf achten und wahrscheinlich fordern müssen, dass man mich unterhält (neben den 90 Minuten Fußball), natürlich mit großer Red Bull Show! Ich kann dich getrost zu einem Spiel einladen, damit du dir ein echtes Bild hier machen kannst, du würdest aber sowieso ablehnen, was ich auch akzeptiere.

Das ist auch schon arg kurzsichtig von dir.
Fail with consequence, lose with eloquence and smile.
I'm not in this movie, I'm not in this song.


Online Dercheef

  • vaf | Immortality
  • *********
    • Beiträge: 2.799
    • Geschlecht:Männlich
    • @Dercheef
Antwort #16897 am: 25. November 2016 um 12:12
Wenn ich mir den Kader anschaue, dann befindet sich dort kein Spieler, der in den letzten Jahren irgendwo eingeschlagen hat und wenn, dann reden wir hier von ausländischen Clubs, die der 2. oder 3. deutschen Liga entsprächen.
Es wurden sehr viele Spieler gekauft die nur auf Grund ihres jungen Alters noch nicht bei hochklassigen Vereinen gespielt und eingeschlagen haben. Aber selbst da sind Spieler dabei, die trotz ihrer jungen Jahre schon hochklassig Fußball gespielt haben (Werner, Selke, Forsberg u.a). Viele waren auch schon trotz ihrer jungen Jahre Nationalspieler. Insgesamt waren alles Spieler die auch bei anderen Vereinen als mehr als hoffnungsvollen Talenten auf den Zettel standen. Diese konnten diese Spieler auf Grund der zahlfreudigen Konkurrenz aus Leipzig nicht verpflichten konnten. Also da ist kaum ein Spieler dabei über dessen Entwicklung man überrascht sein braucht.
Ok, ein paar vorher nicht unbekannte Spieler haben sie in ihren Reihen, es bedarf jedoch mehr als 11 recht guten Spielern und das habe ich dem Kader vorher nicht zugetraut. Da haben offensichtlich die Scouts von Onkel Dagobert sehr gute Arbeit geleistet, schließlich ist es die Mannschaftsleistung, die derzeit überragt.
Der entscheidende Faktor dürfte wohl Hasenhüttl sein, denn durch überragende Leistungen ist ja RBL vorher nicht wirklich aufgefallen wenn man das mal im Vergleich zu den eingesetzten Mitteln sieht.

Wer hat denn gejammert, als Gazprom Schalke "gekauft" hat? Wer kritisiert, dass Telekom, adidas und Allianz den Münchner massig Milliionen zustecken? Evonik in Dortmund, Bayer in Leverkusen, Volkswagen in Wolfburg, Kühne in Hamburg ... Dürfen diese Vereine das, weil sie schon länger exisitieren? Widerspricht das nicht dem "romantischen" Denken des treuen Traditions-Fans?
Wer die Fußballfanszene schon länger beobachtet oder besser noch darin aktiv ist weiß, dass da sehr viel nicht nur gejammert wurde, sondern sehr viel dagegen getan wurde. Auch wenn es gegen den eigenen Verein ging. Ich finde es richtig und wichtig, dass Fußballfans sich gegen RB engagieren. Denn das RB-Konstrukt stellt einfach noch mal eine neue Dimension dar und das auf mehreren Ebenen. Ein Bespiel: Im strengeren Sinne ist es nämlich kein Sportverein und Fußball ist meiner Meinung nach ein Wettkampf von Sportvereinen. Man könnte hier noch weitere Beispiele anführen.
Ansichtssache, deine Position kann ich nachvollziehen, ich finde auch nicht alles supidupi bei der "Firmenleitungsvision". Werfen wir doch dann aber neben RB auch alle anderen Nichtvereine aus der Bundesliga und fangen gleich mit der Bayern München AG (existiert seit 2001) und Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA (seit 1999) an.
Es geht nicht um Verein/nicht Verein, sondern um Mitgliedergeführtem Club/Alleiniger Besitzer. Den Unterschied zwischen Sponsoren und Besitzern sollte einem schon klar sein wenn man sich mit solchen Dingen auseinandersetzen möchte. Dies einfach gleich zu setzen lässt eine nur sehr oberflächlliche Beschäftigung mit dem Thema erkennen. Mit Wolfsburg, Leverkusen und Hoffenheim gibt es natürlich leider noch andere Clubs mit Besitzern, aber diese wurde a.) in der Vergangenheit genau deswegen ja auch schon mehrfach kritisiert und b.) wurden diese Clubs eben nicht nur gegründet um Werbung für ein bestimmtes Produkt zu machen. In dieser Hinsicht ist RBL absolut einmalig im deutschen Fußball und wird deswegen eben auch so heftig kritisiert.

Es passt ins gesellschaftliche Bild, welches sich in Deutschland mehr und mehr entwickelt, Gönnen ist out.
Ohje. Was für eine Aussage. Vor allem welch Vergleich. Bei den Fans geht es bei keiner mir bekannten Aktion gegen Leipzig um "Gönnen". Kennst du welche oder gar Fans die sich aus diesem Grund gegen Leipzig engagieren?
Das würden natürlich nur extrem wenige Fans zugeben. Der gemeine Fan möchte Erfolg seiner Mannschaft, weiß aber auch, dass die Spieler sich nicht für ein kleines Handgeld die Schuhe dreckig machen. Somit akzeptiert er, dass das Vorbild ein Gehalt empfängt, welches deutlich höher ist als das eigene. Nun nimmt jemand anderes "etwas" Geld in die Hand und lockt dadurch (sicherlich keine schlechten) jungen Spieler an. Der Fan des nicht so zahlungskräftigen Vereins ist enttäuscht und muss dies evtl. zum Ausdruck bringen. Was macht er? Gegen den Sponsor des anderen schießen. RB hat nichts verbrochen (auch wenn das andere anders sehen), es handelt sich großteils um Missgunst.
Das hat absolut nichts mit Missgunst oder Neid zu tun. Kein Fan eines Vereins möchte solche Verhältnisse wie in Leipzig in seinem Verein haben. Und das es reichere und sportlich bessere Vereine gibt dürfte auch so ziemlich jeder Fan (mit Ausnahme von einigen Bayernfans) sofort akzeptieren. Aber das sich jemand einen Startplatz in der Bundesliga durch massiven Geldeinsatz quasi erkauft, während alle anderen Clubs sich Fremdkapital erst mühsam durch sportlichen Erfolg verdienen müssen, muss man ja nicht gut finden. Da wird das Leistungsprinzip ad absurdum geführt. Hinzu kommt ja auch noch das RBL sich ein Modell leistet das anderen Vereinen schlichtweg untersagt ist. Kein Club im Profifußball könnte einfach mal sagen: Wir verkaufen jetzt den Club  an einen potenten Konzern und lassen uns von denen nach oben finanzieren. Diese Möglichkeit besteht für andere Clubs schlichtweg nicht und natürlich ist das unfair gegenüber sämtlichen Konkurrenten. Und zu behaupten RB hätte sich nichts zu schulden kommen lassen stimmt so auch nicht. Trotz Verbots hat Leipzig im Logo als auch im Namen klaren Bezüge zum Sponsor. Das die DFL da, genauso wie bei der Umgehung der 50+1 Regel, aus Angst davor verklagt zu werden, einfach eingeknickt ist macht die Sache ja nicht besser.

Der regionale Fußballfan ist froh, dass nun auch hier jemand Geld investiert hat und dass oberklassiger Fußball möglich ist.
Ich kann diese Begeisterung für einen Plastikklub nicht nachvollziehen. Ich würde meinen Verein lieber in der dritten Liga (oder noch tiefer) unterstützen als ein Werbe- und Entertainmentprodukt nach amerikanischen Vorbild anzuschauen. Mein Herzensklub spielt morgen gegen Leipzig und ich werde bewusst nicht ins Stadion gehen und hoffe trotzdem inständig auf einen Sieg und dass es auch morgen wieder Protest gegen RB geben wird.
Für mich ist es ähnlich wie bei Musik. Auch da würde ich nie ein Kunstprodukt wie eine Castingband unterstützen sondern immer etwas gewachsenes oder wachsendes.

„Der Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern,
die sich mit ihm identifizieren!“ (Christian Streich)
Werbe- und Entertainmentprodukt? ;D ok, ich muss bei meinem nächsten Stadionbesuch mal darauf achten und wahrscheinlich fordern müssen, dass man mich unterhält (neben den 90 Minuten Fußball), natürlich mit großer Red Bull Show! Ich kann dich getrost zu einem Spiel einladen, damit du dir ein echtes Bild hier machen kannst, du würdest aber sowieso ablehnen, was ich auch akzeptiere.
Was denkst du denn eigentlich worum es Mateschitz in Leipzig geht? Um schönen Fußball? Die Unterstützung des Ostens? Das scheint mir doch reichlich naiv zu sein. Selbstverständlich geht es nur um Marketing für ein Produkt. Warum sollte man sich sonst die Mühe mit Logo und "Vereinsnamen" machen? Warum sollte man den Club sonst als Teil der großen RB Familie vermarkten und alles mit Red Bull vollkleistern? Selbst die RB "Ultras" haben sich ja mal beschwert das im Stadion zu viele Getränke mit Red Bull angeboten werden.  ;D
Wenn es wirklich nicht nur um Marketing gehen würde könnte man darauf ja verzichten, das wird aber nicht passieren.
53/1647/212

VAF-WM-2010 Tipp-Thread-Weltmeister
VAF-EM-2012 Tipp-Thread-Europameister


Offline Charles Everett Decker

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 4.595
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #16898 am: 25. November 2016 um 12:58
Danke Dercheef. Hättest Du es nicht getan, wäre ich am Wochenende wahrscheinlich explodiert. Der Vergleich mag unpassend gewesen sein - aber die Argumentationsline tetzmans ist arg AFD-esk - oder anders: von ganz eigener verkürzter Dialektik. Insofern muss man auf CCR auch nicht härter hauen als es im Fußballstammtisch (!) Not tut.
"Was wolln Sie jetzt von mir; was wolln Sie!?" (P. Mertesacker 30.06.2014)


Offline tetzman

  • vaf | Off He Goes
  • ******
    • Beiträge: 1.420
    • Geschlecht:Männlich
  • Mind your manners!
Antwort #16899 am: 25. November 2016 um 14:47
Was hat denn das mit der AFD zu tun? ;D
Bin ich vielleicht noch ein Nazi? Aber natürlich, schließlich wohne ich auch noch in Sachsen, da ja alle Sachsen Nazis sind ... meine Güte, macht euch* nicht lächerlich, das ist ja oberpeinlich!
Ich antworte hier nicht mehr, das ist es mir überhaupt nicht wert. Ich wollte auch niemanden umstimmen oder überzeugen. Das Thema ist strittig, definitiv, aber sobald das Niveau sinkt, ziehe ich mich gepflegt zurück. Schließlich sind wir hier nicht bei der AFD :-*



* wer nicht angesprochen ist, sollte das wissen
35 | 1008 | 173


Offline frusciantefan

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 529
    • Geschlecht:Männlich
  • nothingman
Antwort #16900 am: 25. November 2016 um 16:15
Was hat denn das mit der AFD zu tun? ;D
Bin ich vielleicht noch ein Nazi? Aber natürlich, schließlich wohne ich auch noch in Sachsen, da ja alle Sachsen Nazis sind ... meine Güte, macht euch* nicht lächerlich, das ist ja oberpeinlich!
Ich antworte hier nicht mehr, das ist es mir überhaupt nicht wert. Ich wollte auch niemanden umstimmen oder überzeugen. Das Thema ist strittig, definitiv, aber sobald das Niveau sinkt, ziehe ich mich gepflegt zurück. Schließlich sind wir hier nicht bei der AFD :-*


von ganz eigener verkürzter Dialektik.

q.e.d.  ;D


Wenn hier jemand oberpeinlich ist, dann du tetzman. Wie ein trotziges Kind.
Fail with consequence, lose with eloquence and smile.
I'm not in this movie, I'm not in this song.


Offline clashcityrocker

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 665
    • Geschlecht:Männlich
  • vorsitzender des powerpüppies fanclub
Antwort #16901 am: 28. November 2016 um 09:39
jo, und von mir hier sorry mit dem AFD Vergleich, ich hätte auch Onkelz, Florian Silbereisen oder die Puhdys schreiben können.
Eben alles was ich scheisse finde- wollte eigentlich nur ausdrücken das sich 40.000 Leute auch irren können.
zur Beruhigung gibt es für alle ne Dose Red Bull.
32-939-164

California über alles Tour 2013


Offline Charles Everett Decker

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 4.595
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #16902 am: 21. März 2017 um 16:11
Prinz Poldi nimmt morgen seinen nationalmannschaftlichen Hut. Ich habe gehört, er hat sich schon Würfel besorgt, um mittelfristig - also nach dem schon am Horizont schimmernden Karriereende - Schach zu spielen...

Aber davon ab - ein wohl ungelesener Gruß an den fröhlichsten Prinzen, der je einen Ball gekickt hat; da waren doch einige schöne Dinge dabei. Highlights: 2006 gegen Schweden, 2008 gegen Polen, 2010 gegen England (boah - sieben Jahre ist das her....)
"Was wolln Sie jetzt von mir; was wolln Sie!?" (P. Mertesacker 30.06.2014)


Offline Charles Everett Decker

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 4.595
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #16903 am: 18. Mai 2017 um 14:07
Ein - später - Nachtrag zu meinem vorigen Beitrag: Den Abschied von Poldi fand ich sehr schön und stark; das Tor habe ich richtig abgefeiert.

An die werten Mittipper und -innen - denkt über Euren Tipp HSV-WOB noch einmal nach. Schiri des Spiels ist Manuel Gräfe.
Das ist kein Witz. Und nicht zu fassen.
"Was wolln Sie jetzt von mir; was wolln Sie!?" (P. Mertesacker 30.06.2014)


Offline mr.igby

  • vaf | Immortality
  • *********
    • Beiträge: 2.890
    • Geschlecht:Männlich
  • All that matters is winning.
Antwort #16904 am: 08. Juli 2018 um 14:30
Großartige Halbfinalpaarungen bei dieser WM EM - mal was ganz anderes.
Wird England endlich mal wieder einen Titel holen?
Können sich die 'Geheimfavoriten' Belgien und Kroatien durchsetzen?
Oder setzt sich der vermeintliche Favorit Frankreich durch?
Ich drücke den Inselaffen die Daumen - würde mich aber auch für die anderen 3 Länder richtig freuen.
aka CosmoKramer