vaf | vitalogy.de and fans [pearl-jam.de]


Oceans

Offline Spoon

  • vaf | (In) Thin Air
  • ****
    • Beiträge: 401
    • Geschlecht:Männlich
  • "See you next year!"
am: 24. Juni 2008 um 15:48
"Hold on to the thread
The currents will shift
Glide me towards you
Know something's left
And we're all allowed
to dream of the next
Oh the next... time we touch..........

You don't have to stray
Two oceans away
Waves roll in my thoughts
Hold tight the ring...
The sea will rise...
Please stand by the shore...

I will be...
I will be...
There once more........."


Hat einer von den Jungs aus der Band mal was zu dem Lied verlauten lassen oder kann einer von euch mal wieder eine der vielen Interpretationsansätze loslassen, die ich hier schon oft gelesen habe?

Mich wunderts, dass das Lied hier noch nicht angesprochen wurde...
Pearl Jam
2007: Düsseldorf
2009: Berlin
2010: Berlin
2012: Berlin x2
2014: Amsterdam x2
2018: Berlin

Eddie Vedder
2019: Amsterdam x2, Düsseldorf


Offline Spoon

  • vaf | (In) Thin Air
  • ****
    • Beiträge: 401
    • Geschlecht:Männlich
  • "See you next year!"
Antwort #1 am: 14. August 2008 um 15:45
Nichts? Schade... Ich denke, dass da ein bissl mehr hintersteckt als "a little lovesong I wrote for my surfboard", wie Eddie einst sagte...

Meine Interpretation wäre, dass das lyrische Ich jemanden sehr vermisst und dies einfach im Wortfeld des Meeres ausgedrückt wird.

Ihr seht, das ist sehr lasch, 2 Jahre Deutsch-LK haben sich doch nicht so positiv ausgewirkt wie ich gehofft hatte, deswegen würde ich gern etwas tiefgründigeres hören.

Außerdem, wie findet ihr den Song allgemein?
Pearl Jam
2007: Düsseldorf
2009: Berlin
2010: Berlin
2012: Berlin x2
2014: Amsterdam x2
2018: Berlin

Eddie Vedder
2019: Amsterdam x2, Düsseldorf


Offline Jimmy The Exploder

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 3.371
    • Geschlecht:Männlich
  • Hey me, its you...
Antwort #2 am: 14. August 2008 um 22:15
Nichts? Schade... Ich denke, dass da ein bissl mehr hintersteckt als "a little lovesong I wrote for my surfboard", wie Eddie einst sagte...

Meine Interpretation wäre, dass das lyrische Ich jemanden sehr vermisst und dies einfach im Wortfeld des Meeres ausgedrückt wird.

Ihr seht, das ist sehr lasch, 2 Jahre Deutsch-LK haben sich doch nicht so positiv ausgewirkt wie ich gehofft hatte, deswegen würde ich gern etwas tiefgründigeres hören.

Außerdem, wie findet ihr den Song allgemein?

komm schon...wenn dich der song so beschäftigt, solltest du erstmal was vorlegen ;)
...and to be yourself is not that easy.


Offline Elbereth84

  • vaf | Soon Forget
  • *
    • Beiträge: 7
Antwort #3 am: 05. September 2008 um 21:00
Naa, dann versuch ich mal mein Bestes ...  :D

"Hold on to the thread
The currents will shift
Glide me towards you
Know something's left
And we're all allowed
to dream of the next
Oh the next... time we touch..........


Halte an dem Gedanken fest
dass sich die Strömung ändern wird
und mich dir entgegen bringt
weiß, dass etwas zurückbleibt
und es ist uns allzu gestattet
vom nächsten Mal träumen
das nächste Mal, ... dass wir uns berühren

You don't have to stray
Two oceans away
Waves roll in my thoughts
Hold tight the ring...
The sea will rise...
Please stand by the shore...


Du musst nicht umherirren
zwei Ozeane entfernt
Wellen rollen in meine Gedanken
halten den Ring/Kreis/Klang?? fest ...
das Meer wird ansteigen
bitte stehe am Ufer ...

I will be...
I will be...
There once more........."


Ich werde ...
ich werde ...
noch einmal dort sein


Ich könnte mir hier gleich zwei Interpretationsansetze vorstellen:
1. Das lyrische Ich hat sich vor einiger Zeit von seinem Partner getrennt und hegt nun die Hoffnung, dass die Beziehung vielleicht doch noch zu retten ist. ("Halte an dem Gedanken fest, dass sich die Strömung ändern wird" könnte im übertragenen Sinne in etwa bedeuten: "Habe die Hoffnung, dass sich die derzeitige Situation zwischen uns ändern wird und wir wieder zusammen kommen". Vielleicht hat sich auch an dem Verhalten des Partners etwas geändert, das einst der Auslöser für den Bruch der Beziehung war.)
2. Das lyrische Ich und sein Partner sind ganz einfach durch eine große Distanz räumlich voneinander getrennt, sprich sie befinden sich in zwei verschiedenen Landesteilen o. ä. ("Du musst nicht umherirren zwei Ozeane entfernt"). <-- Diese These erscheint mir für einen Pearl Jam Song aber fast als zu simpel.  ;)

Grüßle
Elbereth84


Offline GetALife

  • vaf | Sometimes
  • **
    • Beiträge: 40
Antwort #4 am: 26. Februar 2009 um 20:31
Zum Schluss singt, schreit Ed "Beth".


Offline AndiM

  • vaf | (In) Thin Air
  • ****
    • Beiträge: 321
Antwort #5 am: 02. Juni 2009 um 12:06
Grad eine Anmerkung zur Übersetzung oben: "ring" und "thread" verstehe beide als Teil einer Metapher, die sich auf ne Rettungsleine bezieht. Die Leine ist eben mittlerweile eher ein dünner Faden ("thread"), an dem dann eben der Rettungsring hängt.  Das würde ja auch durchaus so zum Titel passen. Wenn ich von Uni zurück bin, vielleicht noch paar Gedanken mehr. Geht aber schon insgesamt in die von Elbereth genannte Richtung, denke ich.



BlackCodedSheep

  • Gast
Antwort #6 am: 26. Juli 2010 um 05:43
Ich mag den Song sehr gerne. Und eure Interpretationen finde ich sehr stimmig.

Ich finde es aber etwas verwirrend, dass wenn man www.pearljam.com/oceans eingibt das Video von Among The Waves zu sehen bekommt. Und dann steht da über dem Clip auch noch fett Oceans drüber. Da könnte man doch glatt auf die Idee kommen, als ahnungsloser Besucher versteht sich, dass man hier den Song Oceans zu sehen bzw. hören bekommt...

Ja, ja ich wollte hier auch mal meckern Freunde :)
« Letzte Änderung: 26. Juli 2010 um 05:48 von BlackCodedSheep »