vaf | vitalogy.de and fans [pearl-jam.de]


Artikelsammlung

Offline JustinCognito

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 4.808
    • Geschlecht:Männlich
am: 13. September 2004 um 13:22
Wie wärs wenn wir alle Artikel in Zukunft hier rein posten. Vielleicht ganz interessant für Neulinge oder Abstinentler die so alle News/reviews auf einmal haben und den entsprechenden Artikel lesen können. Man hat so dann alles auf einen Blick

 
...from the heart of my bottom!


Offline JustinCognito

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 4.808
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #1 am: 13. September 2004 um 13:23
Dann fang ich mal an mit einer der schönsten Reviews die ich je gelesen habe. Ist mehr ein Essay über die persönliche situation des autors und wieso ihm die Benaroya Hall soviel bedeutet. Wirklich lesenwert:

http://maisonneuve.org/blog/index.php?itemid=472
...from the heart of my bottom!


Offline el_duderino

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 4.063
    • Geschlecht:Männlich
  • very drink, no possibly
Antwort #2 am: 14. September 2004 um 15:27
finde diesen artikel von five horizons ganz großartig:

http://www.fivehorizons.com/archive/articles/spin801.shtml

wird als must-read bezeichnet und das kann ich nur unterschreiben, für historiker ein sehr guter einstieg  :)
waun so vü leid so deppad san
do kumt da echt des graun
und scho wida redt do wer an schas
so schnö kaust goa ned schaun


Offline SeaChange

  • vaf | 1/2 Full
  • *******
    • Beiträge: 1.580
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #3 am: 14. September 2004 um 20:02
Auf "Five Horizons" sind wirklich tolle Artikel:

Das hier finde ich ist "ganz großes Kino" :) "Radio Fritz Interview mit Ed"
www.fivehorizons.com/archive/articles/radiofritz96.shtml
....Gibt es davon nicht auch eine CD? Kann mich erinnern das mal irgendwo gesehen zu haben :-\

Toller Artikel über die "YIELD":
www.fivehorizons.com/songs/feb98/index.shtml

Und zu guter letzt einer meiner Lieblingsartikel :) "The Road less traveled"
www.fivehorizons.com/archive/articles/spin0297.shtml
It's great to be alive!

Coming from God knows where, Music speaks directly as our deep intuitions about love, life, death, and can, in those rare, rapturous moments, give us a glimpse into who we truly are. - EK



Offline bluemoon

  • vaf | Given To Fly
  • ********
    • Beiträge: 2.494
    • Geschlecht:Weiblich
Antwort #4 am: 19. September 2004 um 20:42
Es gibt ein aktuelles Eddie Vedder Interview.
http://www.boston.com/news/globe/living/articles/2004/09/19/pearl_jam_takes_action_on_this_fall_vote_tour


So ich hoffe ich habe mich nicht vertippt und der Link funktioniert.Sollte er nicht klappen ,dann versucht den nachstehenden und scrollt runter auf den Pearl Jam Artikel.


http://www.boston.com/news/globe/living/



Mist kommt auch nicht an wie er sollte.
« Letzte Änderung: 19. September 2004 um 20:51 von Chihiro »


edakasimon

  • Gast
Antwort #5 am: 19. September 2004 um 20:44
Es gibt ein aktuelles Eddie Vedder Interview.
http://www.boston.com/news/globe/living/articles/2004/09/19/pearl_jam_takes_action_on_this_fall_vote_tour/
So ich hoffe ich habe mich nicht vertippt und der Link funktioniert.

Sorry, the page you have "linked" does not exist at this address.


Offline bluemoon

  • vaf | Given To Fly
  • ********
    • Beiträge: 2.494
    • Geschlecht:Weiblich
Antwort #6 am: 19. September 2004 um 20:53
So mein zweiter Link in meinem obigen Post müsste jetzt funktionieren.Wenn nicht verpasst ihr ein lesenwertes Interview mit Mr.Vedder. ;D



Wie gesagt,beim zweiten Link müsst ihr ein Stück nach unten scrollen, um zum PJ-Artikel zu gelangen.
« Letzte Änderung: 19. September 2004 um 20:59 von Chihiro »


Offline SeaChange

  • vaf | 1/2 Full
  • *******
    • Beiträge: 1.580
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #7 am: 19. September 2004 um 23:11
Hier noch ein Artikel über Eddie und den südafrikanischen Schülerchor:

KLICK
It's great to be alive!

Coming from God knows where, Music speaks directly as our deep intuitions about love, life, death, and can, in those rare, rapturous moments, give us a glimpse into who we truly are. - EK



Offline JustinCognito

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 4.808
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #8 am: 19. September 2004 um 23:43
Da steht ja das Eddie darüber nachdenkt den Song betterman aus dem verkehr zu ziehen weil er mit Pearl Jam nie die Intensität des Chors erreichen wird
...from the heart of my bottom!


Offline JustinCognito

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 4.808
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #9 am: 30. November 2004 um 16:42
Super Artikel vom Neon mit ner Menge Sachen die entweder schlicht falsch sind oder einfach bisher unbekannt waren (Reenk Roink ;D)

http://neon.stern.de/kat/entertainment/musik/popmusik/1097615552/46306.html
« Letzte Änderung: 30. November 2004 um 16:46 von Half Ass Monkey Boy »
...from the heart of my bottom!


Offline JustinCognito

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 4.808
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #10 am: 30. November 2004 um 16:52
Hier nochmal ein netter Arikel...im Vergleich zum vorigen aber wirklich gut:

http://www.motor.de/interviews_stories/78/PearlJam
...from the heart of my bottom!


Offline michael

  • Administrator
  • vaf | 1/2 Full
  • *****
    • Beiträge: 1.919
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #11 am: 30. November 2004 um 18:14
Die Grundversorgung: http://www.vitalogy.de/artikel/

Falls jemand noch einen deutschsprachigen Artikel aus einer Zeitschrift besitzen sollte, dann sagt mir bitte per Mail Bescheid. Thanks.
« Letzte Änderung: 30. November 2004 um 18:15 von michael »


Offline bobafett

  • Moderator
  • vaf | Man Of Golden Words
  • *****
    • Beiträge: 11.662
    • Geschlecht:Männlich
  • It Takes a Nation of Millions to Hold Me Back
Antwort #12 am: 30. November 2004 um 19:02
Super Artikel vom Neon mit ner Menge Sachen die entweder schlicht falsch sind oder einfach bisher unbekannt waren (Reenk Roink ;D)

http://neon.stern.de/kat/entertainment/musik/popmusik/1097615552/46306.html

Sehr eigenartig, dass er die Quelle angibt, von der er fast alles umgeschrieben hat.
Allerdings die Reenk Roink Geschichte ist wahr, sollte die jemand haben, sofort in den Safe damit:

http://www.xs4all.nl/~groenf/images/ten_pressing_inlay.jpg

http://www.xs4all.nl/~groenf/images/ten_pressing_inlay2.jpg

http://www.xs4all.nl/~groenf/cd_promo_albums.html

five horizons.com:
Never fear, vinyl haters, there are also rare CD's in the collector's book. The first on the list is the infamous "Reenk Roink" CD, which was a first run pressing copy of "Ten" that was hand-decorated by the band (Jeff and Ed seem to have shared chores) and handed out to clubs, radio stations, etc. (Check these out on pjdiscography.com - the first listing in this category.) These are super-rare; there were allegedly only 10, but I've seen more than that turn up on eBay over the past few years. There are probably no more than two dozen. You need to be VERY CAREFUL that you are buying a real one, and not a fake, as I've seen several questionable examples of this CD float around. If you're in the market for one of these, get to know what they are supposed to look like by watching and not bidding on some auctions. Ask around, see if people on a mailing list or BBS have one that they can scan for you. These are super-pricey, but if you know what you are doing, you can pick on up for as little as $100. However, they have gone as high as $500. This is my favorite collectible; it's like holding a piece of Pearl Jam history in your hand.


« Letzte Änderung: 30. November 2004 um 19:03 von bobafett »
I go through all this before you wake up
So I can feel happier to be safe up here with you


Offline JustinCognito

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 4.808
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #13 am: 01. Dezember 2004 um 01:03
Ich dachte bisher immer das so einfach die Promos-Durchnummeriert wurden (Reenk Roink1 Reenk Roink2 etc) hmm das mit dem namen konnte ich mir nciht vorstellen weil Pearl jam ja auch shcon drauf steht
...from the heart of my bottom!


Offline JustinCognito

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 4.808
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #14 am: 04. Dezember 2004 um 18:54

http://www.hispeed.ch/unterhaltung/medianewsdetail.htm?non=1&non=1&ArtikelId=146226

Es gibt nur eine Sache, die schöner ist, als zu zweit aufs Meer zu blicken.

Müssen wir uns jetzt hier hinstellen und erklären, wer Pearl Jam war? Wer Pearl Jam ist? Gut. Sie haben ein Greatest-Hits-Album veröffentlicht, zum ersten Mal in ihrer Karriere übrigens, die 1990 / 91 begann. Pearl Jam gehören neben Alice in Chains, als deren Vorband sie ihre erste Tour bestritten, Soundgarden und natürlich Nirvana zu den erfolgreichsten und in den genannten Fällen auch besten Bands, die in den frühen 90er-Jahren in Seattle eine ebenso rotzige wie intelligente Form des Alternative Rock prägten, die irgendjemand leider "Grunge" nannte. Seither hat die Band um den Frontmann Eddie Vedder (der keineswegs aus Seattle kommt) mehr als 50 Millionen Alben verkauft, was beachtlich ist, da die Zahl der Studioalben überschaubar ist: "Ten" erschien 1992, war die rechte Platte zur rechten Zeit und markierte den Grundstein ihrer Karriere. Fünf Songs von damals sind auch auf dem aktuellen Doppel-Album enthalten, wobei "Alive" und "Black" vom langjährigen Pearl-Jam-Produzenten Brendan O''Brien geremixt wurden - sehr vorsichtig übrigens.

Es folgten "Vs." (1993) mit dem Titeltrack "Rearviewmirror" und am 6. Dezember 1994 mit "Vitalogy" ein Album, das Geschichten schrieb. Es war die Eintrittskarte der Band in die Post-Grunge-Ära, die mit dem Tod von Kurt Cobain begann. Intelligenter, kreativer, musikalisch reifer Rock, der nicht nach Gestern, sondern nach Morgen klang. Bis heute gehört "Vitalogy" zu den besten Alben, das je eine Rockband aufgenommen hat. Mit sechs Songs ist es denn auch am häufigsten auf dem 33 Tracks umfassenden Best of vertreten. Es folgte 1996 "No Code" (1996), eine höchst emotionale CD.

Doch die Zeiten hatten sich geändert und taten es weiterhin. Schon damals und bei allen Veröffentlichungen seither ("Yield", 1998; "Binaural", 2000; "Riot Act", 2002) wuchs die Kritik. Zu einem guten Teil ziemlich verkrüppelte Erinnerungen sorgten dafür, dass sich Pearl Jam als einer der letzten Vertreter der Grunge-Ära unsinnigen Maßstäben ausgesetzt sah und die Last all jener mittragen sollte, die in den Jahren zuvor ihre Köpfe weggeschossen hatten oder in anderer Weise glorreich gescheitert waren.

Stünde nicht "Pearl Jam" auf den neuen Alben, man würde sie nicht als etwas Besonderes wahrnehmen, lautete eine häufig geäußerte Feststellung. Doch genau andersherum war es. Es stand "Pearl Jam" darauf, und so starrten all die Kritiker auf längst verblichene Tage, blickten letzten Endes auch verächtlich auf sich selbst - und urteilten falsch. Hätte Pearl Jam weiterhin die gleiche Musik gemacht, hätte man sie als ewig Gestrige bezeichnet. Sie veränderten sich, ganz sicher nach vorne, aber auch das wurde ihnen zum Vorwurf gemacht.

Dennoch verfügt die Band bis heute über eine außergewöhnliche aktive Fanbase, die denn auch sehnlichst auf ein neues Album wartet, das Gerüchten zufolge 2005 auf den Markt kommen soll. Bis dahin ist "Rearviewmirror" ein würdiger Trost, zumal auch ein paar wenige rare B-Seiten ebenso darauf zu hören sind wie Songs aus Soundtracks (unter anderem das wunderbare "Man Of The Hour" aus "Big Fish"). Unterteilt wurde die Veröffentlichung in einer "Up Side" und eine "Down Side". Erstere enthält die großen, temporeichen Hits. Letztere beinhaltet vor allem ruhigere Nummern. Und gerade für sie gilt:

Es gibt nichts Schöneres, als alleine aufs Meer zu blicken und Pearl Jam einen Hauch lauter zu drehen als die Gischt. Can''t find a better band ...
...from the heart of my bottom!