vaf | vitalogy.de and fans [pearl-jam.de]


Artikelsammlung

Offline moesman

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 3.997
    • Geschlecht:Männlich
  • lailailailailailaifuckinglaiailailaila
Antwort #45 am: 27. Juli 2005 um 05:35
Ich weiß nicht, ob das hier schonmal gepostet wurde, hab's auch noch nicht ganz gelesen, es scheint aber eine umfangreiche Eddie-Biographie zu sein:

http://www.cathedralstone.net/Pages/PearlJam1.htm


Offline Apu Nahasapeemapetilon

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 692
    • Geschlecht:Männlich
  • HSV Forever And Ever
Antwort #46 am: 09. August 2005 um 09:47
Ich pack's mal hier rein.

PluggedInOnline beurteilt Platten, ob sie für Christen geeignet sind oder nicht. Ist selbstverständlich eine US-Seite und Pearl Jam schneiden nicht sonderlich gut ab.
Mal abgesehen von sanitären Einrichtungen, der Medizin, dem Schulwesen, Wein, der öffentlichen Ordnung, der Bewässerung, Straßen, der Wasseraufbereitung und der allgemeinen Krankenkassen, was, frage ich euch, haben die Römer je für uns getan?


Offline -christian

  • Administrator
  • vaf | Immortality
  • *****
    • Beiträge: 2.892
    • Geschlecht:Männlich
    • vitalogy_de
    • DC4C6X3S
Antwort #47 am: 09. August 2005 um 10:57
Ich pack's mal hier rein.

PluggedInOnline beurteilt Platten, ob sie für Christen geeignet sind oder nicht. Ist selbstverständlich eine US-Seite und Pearl Jam schneiden nicht sonderlich gut ab.
Die Amerikaner.....mammamia.....da bleiben mir die Worte weg..
Da denk ich mir immer: "Herr, schmeiss Hirn vom Himmel"  ;D
-christian
--
Folgt uns auf twitter | Lesen, dann posten |  Probs mit dem Board? Threema


Offline Stickman

  • vaf | Off He Goes
  • ******
    • Beiträge: 1.260
    • Geschlecht:Männlich
  • ~~ I'm like an opening band for the sun ~~
Antwort #48 am: 09. August 2005 um 13:42
LOL
  "God hears men's prayers on "Faithful."  ...interessant... "and echoes, nobody hears"


Offline Taxi

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 3.261
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #49 am: 09. August 2005 um 13:51
Should Christian teens invest in No Code? No way! This disc definitely has its problems. Frequent use of the f-word is reason enough to avoid it. But for a band as influential as Pearl Jam, this significant shift in attitude--from unmitigated misery to burgeoning optimism--is a noteworthy step in the right direction.

Once content to offer depressed young listeners dark, self-destructive answers to life's questions, Vedder now seems to be reexamining the issues from a more upbeat perspective. But while No Code may lure his fans back from the brink of despair, it's still a far cry from pointing teens to the real hope that can only be found in a relationship with Jesus Christ.


Alles klar....
...how to be happy and true - is the quest we're taking on together...


Offline Apu Nahasapeemapetilon

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 692
    • Geschlecht:Männlich
  • HSV Forever And Ever
Antwort #50 am: 09. August 2005 um 14:51
Äußerst amüsant sind auch die Reviews zu den Alben von Eminem, Nine Inch Nails oder Marylin Manson (z.B. Antichrist Superstar) - Liste lässt sich beliebig fortsetzen.  ;D ::)

Edit: Blink 182 und Bloodhound Gang sind auch extrem gefährlich.
« Letzte Änderung: 09. August 2005 um 15:12 von Apu Nahasapeemapetilon »
Mal abgesehen von sanitären Einrichtungen, der Medizin, dem Schulwesen, Wein, der öffentlichen Ordnung, der Bewässerung, Straßen, der Wasseraufbereitung und der allgemeinen Krankenkassen, was, frage ich euch, haben die Römer je für uns getan?


Offline sefie

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 880
    • Geschlecht:Weiblich
  • Oh dear!
Antwort #51 am: 09. August 2005 um 16:01
Das steht da zur "Riot Act":

   
It also states, "There’s no wrong or right." A naturalistic order deems the world "an accident" ("Cropduster"). "1/2 Full" says some men are "half full of s---" and wants someone to "save the world," oblivious to the fact that Christ already has. The s-word also appears on "Help Help." A half-dozen f-words mar the generally positive "Save You." Vedder is unfair and unkind in his criticism of President Bush and his party ("Bush Leaguer"). He may be giving a nod to reincarnation on "Can’t Keep" ("I’ve lived all these lives ... I will live forever").

   
When Pearl Jam (28 million albums sold and counting) released Yield in 1998, it seemed Vedder and Co. were moving in a positive direction—which makes Riot Act all the more disappointing. Some upbeat messages exist. However, the band’s anti-establishment wailing, dubious theology and obscenities make this Act worth skipping.



Es ist schon ziemlich gefährlich, wenn eine Band zum Ausdruck bringt, dass es mehr als nur Gut und Böse gibt... ("There's no wrong or right.") ...  ;) ;D


Offline -IamMine1896-

  • vaf | Better Man
  • ***
    • Beiträge: 85
Antwort #52 am: 09. August 2005 um 20:15
Auch sehr schön:
Alice In Chains - Dirt
Yet another Seattle alternative metal band, Alice in Chains has made inroads with solid musicianship and thoughtful but dark lyrics. However, if placed in the wrong hands, Dirt could inspire drug use or even suicide.

Ich hab bis jetzt noch keine CD gefunden, die man den gefährdeten Teens von heute geben könnte...


Offline Apu Nahasapeemapetilon

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 692
    • Geschlecht:Männlich
  • HSV Forever And Ever
Antwort #53 am: 11. August 2005 um 18:45
Das betrifft Pearl Jam ja auch, deshalb poste ich das mal hier:

Eltern von fünf Roskilde-Opfern strengen neuen Prozess an

11.08.2005

Kopenhagen - Die Eltern von fünf der ingesamt neun im Jahr 2000 während des Roskilde-Festivals tödlich verunglückten Festivalbesucher strengen einen neuen Prozess gegen das Management des Open Airs an.

Der erste Verhandlungstag fand bereits am 8. August statt. Initiator des Prozesses sind Finn und Eunice Tonnesen, Eltern des 17-jährigen Alan Tonnesen, der unter den neun Todesopfern war, die während des Konzerts der Band Pearl Jam in der Menge erdrückt wurden. Die Tonnesens werden von dem Anwalt Morten Winslov vertreten, der wiederum gegenüber dem Branchenmagazin "Pollstar" erklärte, vier weitere Elternpaare von Opfern ebenfalls zu vertreten.

Kern der Zivilklage, die von einer nach internationalen Maßstäben eher moderaten Schmerzensgeldforderung von rund 12.000 Dollar für jedes Elternteil eines der Opfer flankiert wird, ist das Bekenntnis der Festival-Manager, Fehler gemacht zu haben. Bislang hatten die Veranstalter des Roskilde Festivals sich geweigert, für die Katastrophe formell die Verantwortung zu übernehmen. Zwei bereits in der Vergangenheit stattgefundene staatliche Untersuchungen - bei denen keinem der Veranstalter kriminelles Handeln nachgewiesen werden konnte - hatten die Veranstalter in ihrer Haltung bestätigt.

Winslov bemängelt, dass bis heute nicht bekannt ist, wer unter den Festivalorganisatoren an dem fraglichen Abend welche Verantwortung hatte - die Namen sind bis heute nicht öffentlich gemacht worden. Dies wollen die Kläger jetzt ändern. Des weiteren wollen sie gerichtlich klären, warum es bis zur Katastrophe keinerlei Einsatzpläne oder Guidelines für den Fall, dass die Menge während einem Konzert außer Kontrolle gerät, gab.

Des weiteren hätten einige der Securities nicht gewußt, wie man mit der Situation umgehen muss, Ärzte hätten wertvolle Zeit damit verschwendet, nach dem Notfall nach der medizinischen Ausrüstung vor Ort erst zu suchen. "Mit der Höhe der Schmerzensgeldforderung möchten wir klar machen, dass es uns nicht drum geht, Profit aus der Angelegenheit zu schlagen", erklärte Winslov gegenüber dänischen Medien.

Quelle: Musikmarkt.de
Mal abgesehen von sanitären Einrichtungen, der Medizin, dem Schulwesen, Wein, der öffentlichen Ordnung, der Bewässerung, Straßen, der Wasseraufbereitung und der allgemeinen Krankenkassen, was, frage ich euch, haben die Römer je für uns getan?


Offline RoBSoN

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 4.331
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #54 am: 11. August 2005 um 19:50
find ich sehr wichtig dass das mal geklärt wird. Mögen sie was erreichen.
Don't - tell me what I wanna hear
Afraid of never knowing fear
Experience anything you need
I'll keep fighting jealousy
'til it's fucking gone


Offline jobst

  • Kastanienmädchen
  • vaf | Olympic Platinum
  • ***********
    • Beiträge: 7.186
    • Geschlecht:Männlich
Antwort #55 am: 13. August 2005 um 08:04
Karriere beendet.


Offline moesman

  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 3.997
    • Geschlecht:Männlich
  • lailailailailailaifuckinglaiailailaila
Antwort #56 am: 14. August 2005 um 15:44
Interessant auch auf pluginonline:

Tool - Lateralus: "[...] Pray that, in the musicians’ search for truth, God sharpens Tool."  ;D

Da gab es mal eine Seite, die hat die ganzen Tool-lyrics auf ihre "Gefahr" hin untersucht, so eine Art Anti-Tool-Kampagne, leider ist die Seite offline, sonst hätte ich sie mal gepostet. Da ging es auf jeden Fall ziemlich zur Sache...


Offline Mindcrime

  • vaf | Team-Mitglied
  • vaf | (in)Habit(ant)
  • **********
    • Beiträge: 5.862
    • Geschlecht:Männlich
  • Too old to rock, too stoned to stop!
Antwort #57 am: 01. September 2005 um 09:21
In meinem "Google Alert" war heute ein interessanter Artikel über ein Reit- und Springturnier des Reit- und Fahrvereins Breuberger Land in Sandbach. Und nun ratet mal, wie eines der Pferde hieß?!  ;D

www.echo-online.de:

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Reit- und Fahrverein Breuberger Land in Sandbach sein traditionelles Reit- und Springturnier. Reiter-Wettbewerb (5. Abtlg.): 1. Annika Wamboldt, RFV Weiterstadt auf Ginger (7,2), 2. Sabrina Frindt, RFV Rodenstein auf Billy (7,0), 3. Elena Fippl, RSG Wolfsangel auf Pearl Jam (6,8), 3. Svenja Jasper, RFV Weiterstadt auf Faisal (6,8).
vaf-Tipp-Meister 2004, 2016 / Sieger vaf-Kicktippliga 2005, 2006 / ConfedCup-Sieger 2005 / vaf-Pokalsieger 2012



Offline Apu Nahasapeemapetilon

  • vaf | Yellow Ledbetter
  • *****
    • Beiträge: 692
    • Geschlecht:Männlich
  • HSV Forever And Ever
Antwort #58 am: 01. September 2005 um 10:44
Cooles Ross ;D
Mal abgesehen von sanitären Einrichtungen, der Medizin, dem Schulwesen, Wein, der öffentlichen Ordnung, der Bewässerung, Straßen, der Wasseraufbereitung und der allgemeinen Krankenkassen, was, frage ich euch, haben die Römer je für uns getan?


Offline Stargazer

  • vaf | 1/2 Full
  • *******
    • Beiträge: 1.890
    • Geschlecht:Männlich
  • 4 8 15 16 23 42
Antwort #59 am: 01. September 2005 um 14:10
oh mann...diese pluggedin seite ist bja echt krank! es ist ja ok, wenn leute aus christlicher überzeugung lieder nicht für gut heißen, aber man sollte sich vorher schon ernsthaft damit auseinander gesetzt haben und schon mal was von "metaphorik" gehört haben!
I can watch and not take part where i end and where you start